Dienstag, 16. Mai 2017

Cardigan No. 29 nach Lillesol & Pelle


Die Garderobe wächst und wächst....

Und jedes Mal überlege ich, was ich Euch dazu so schreiben soll. Bin mir immer unsicher, ob in Zeiten des schnellen Instagrams und Facebook tatsächlich noch der Text eines blogs interessiert.
Oder vielleicht gerade deswegen wird ein Inhalt wichtiger?

Und jedes Mal über Nähen und Zusammenähen und Schnittführung zu sprechen, finde ich persönlich ermüdend. 

Vielleicht könnte ich heute etwas über Stil erzählen? Obowhl ich da keine qualifizierte Beratung abgeben kann, sondern Euch nur meine Erfahrungen mitteilen.
Bin mir manchmal unsicher, ob ich sowas wie einen typischen Stil habe. Wobei mir meine Gegenüber immer sagen, ich hätte einen guten Modestil und was ich trage, wäre so oft typisch für mich.
Ich selber würde mich gerne als zeitlos chic beschreiben. Immer etwas mit der Mode gehend, nie zuviel, denn ich möchte meine Kleidung auch etwas länger tragen. Aber dennoch immer so, dass man auch sieht, dass das Kleidungsstück nicht unbedingt schon 5 Jahre im Schrank hängt. 
Hab ich sowas? Eher nicht, denn es ändert sich doch oft die Schnittführung - ein Jahr gibt es schmale Hosen, ein Jahr weite und da sieht man dann ganz schnell, ob sowas schon lange hängt.
Ich mach da sicherlich nicht jeden Trend mit, aber möchte auch nichts tragen, was total aus dem Rahmen fällt. 
Gerade hab ich wieder mal meinen Kleiderschrank ausgemistet und tw. auch nun Sachen herausgetan, die auch schon mal 5-6 Jahre drin hängen. Läßt sich ja oft an "Großereignissen" gut festmachen; die Kombi zum runden Geburtstag von Opa oder die Hose, welche man für eine Hochzeit gekauft hat. 

So hab ich gerade letzten Winter meine Cordhosen aussortiert - farblich mit senfgelb und grau sicherlich noch oder wieder im Trend, aber Cordhosen mit breitem Bein? Da hätte man gleich gesehen, dass diese schon älter sind. Und dann fühle ich mich da nicht wohl mit. Manchmal hab ich auch schon was geändert - auch das geht ja zum Glück beim selbernähen. 

Größentechnisch hab Glück seit Jahren die gleiche Größe zu tragen. Obwohl mit zunehmendem Alter neige ich zu einer Größe größer.... Man sagt ja, mit 40 geht das immer schwieriger das Gewicht zu halten.... (eine Ausrede braucht man ja, oder?)
Letzendlich habe ich mir aber auch geschoren nicht zu verbissen das Thema Gewicht zu sehen - denn ich habe ja meine Glutenunverträglichkeit und damit verbunden auch immer mal wieder Probleme mit dem Darm. Und mein Vorsatz ist hier - ich möchte mich gesund fühlen und nicht zu verbissen über das Essen nachdenken. Gesund soll es sein und schmecken. Muss mich schon genug einschränken. Allerdings will ich auch nicht dick werden. Ein gesundes Körpergefühl mit Genuss und ohne ständigen Verzicht, aber dennoch ausgewogen und gesund - so sollte das Gewicht zu halten sein.


Heute zeige ich Euch etwas zum überwerfen oder auch als schicken Blazer für das Büro zu verwenden.
Ein neuer Cardigan nach Lillesol&Pelle.
Genäht aus Sweat oder festerem Jersey, auch super aus Romanit. 
Das Schnittmuster gibt es mit breiter Blende, so wie bei mir genäht. Aber inzwischen auch mit schmaler Blende um das ganze als kleinen Stehkragen oder flach zu tragen. 
Anfangs war ich skeptisch, ob mir das Schnittmuster steht - aber wie so oft wird man durch die lieben Probenähkolleginnen doch inspieriert und möchte dann doch mitmachen.
Ich habe hier Alpenfleece verwendet und den Kragen mit ganz leichtem Strick auf der Innenseite abgefüttert. Durch das Umklappen kommt dann der schöne Effekt zustande. 




Dieses Mal hab ich nur Handy-Bilder für Euch - hoffe es ist gut genug.

Das Teilchen habe ich schon öfters im Büro getragen und muss sagen, dass ich dafür viele Komplimente bekommen hab.

Den Schnitt bekommt ihr bei Julia im Shop - schaut mal hier: lillesol&pelle. Natürlich auch für Kinder, aber meine Tochter wollte dieses Mal nicht dabei sein. 

Für mich selber werde ich den Schnitt sicherlich nochmals in der schmalen Kragenvariante mit einem leichteren sommerlichen Material nähen. So für abends zu überziehen über ein schönes Kleidchen oder die Bluse.
Und ihr so? Ist das was für Euch?

Ganz liebe Grüße
mini-wölkchen

verlinkt bei: HoT, Dienstagsdinge

Kommentare:

Katrin B. hat gesagt…

Sehr schöne Jacke, steht dir gut.

Text ist wichtig, wenn nicht für andere, dann doch für einen selbst, findest du nicht? Ich hoffe, dass sich immer mehr besinnen und zurück zu dem kommen, was wirklich toll zu lesen und anzusehen ist - die Blogs. Einfach nur ein Bild gepostet geht zwar schnell, ist aber für mich eher langweilig. Einfach nur den Button "Daumen hoch" gedrückt, geht zwar schnell, ist aber sicher kein hilfreiches Statement. Und mal ehrlich, für diesen Text hier hab ich keine Minute gebraucht. Hat die nicht im Grunde jeder? Ich glaub schon.

LG Katrin

MRBAER Nähatelier hat gesagt…

Hallo!
Deine Jacke gefällt mir super klasse. Der Farbkonstrast von der Innenseite und Aussenseite gefällt mir auch sehr gut. Ich habe aich eine Jacke genäht aus Baumwollstoff. Wenn ich deine Jacke sehe aus Jerseystoff. Weiß ich was ich als nächstes nähen werde.
Schöne Grüße von Sabine

Mellamade hat gesagt…

Bitte weiter Blogposts schreiben, ich lese sie immer, auch wenn ich selten kommentiere.
Über dem Schnittmuster habe ich schon länger sinniert, nun werde ich es mal nähen :)